Strickmiezen
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Blogeinträge (themensortiert)

Thema:

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 17/2006

Man on Needles - wie viele Männer kennt ihr, die stricken können? Oder wie viele Männer lesen hier unerkannt mit? Traut Euch!

Mmmh, also ich kenne keinen Mann der stricken tut. Also keinen persönlich. Klar in den Gruppen hat man hier und da schon mal einen rumgeistern sehen. Und die "Jungs" in der Schule damals kann man nicht mitzählen. Wir mußten ja alle stricken. Wobei es, glaube ich, für die Jungs eher Werken gab. Und als später dann stricken in der Schule "in" war, das war so in der 9. Klasse, haben die Jungs sich auch sehr zurück gehalten. Mein Mann kann auch nicht stricken, aber er interessiert sich schon für das was ich so mache. Er fragt mich immer wie ich dies und das gemacht habe.

Es fragte ~ das Wollschaf 

Nickname 26.04.2006, 10.36 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 16/2006

 Das Wollschaf hofft, das ihr schöne Ostertage verbracht habt und hier kommt als Osterei eine interessante Frage von Irene :
Für welche Zielgruppe strickst Du am liebsten und warum?Ist es:
a) für die Familie
b) für Arbeitskollegen und Bekannte
c) für Basare, Tombolas, etc.
d) für Dich selbst.

Also ich stricke immer noch am liebsten für meine Familie. Da aber eher den Zweig meiner Familie, denn die wissen meine Socken und Co. zu schätzen. Was bei der Familie meines Mannes leider nicht so der Fall ist. So lasse ich es auch für sie zu stricken. Aber meine Familie nimmt mir die Socken liebend gerne ab. Mein Bruder hat ein eigenes Pferd, und da können die gut warme Socken zum reiten brauchen. Für mich stricke ich natürlich auch sehr gerne. Wobei da eigentlich noch nicht so viel entstanden ist.

Für Bekannte hin und wieder auch gerne mal. Für Basare und co. habe ich bisher noch nichts gestrickt. Vielleicht kommt das ja noch.

es fragte ~ das Wollschaf 

Nickname 21.04.2006, 23.00 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 15/2006

Wann hast Du mit dem Stricken angefangen? Und warum?

Hmmm. also angefangen vor knapp 20 Jahren in der Schule. Da hat es aber noch nicht so viel Spaß gemacht. Dann hat meine Mutter schon immer Handarbeiten gemacht und da habe ich dann auch mit gemacht. Ich hatte dann auch viel an ihrer Strickmaschine gemacht, fand ich immer Klasse. Ich habe dann viele Jahre aufgehört was zu handarbeiten. Vor ein paar Jahren fing ich dann wieder mit häkeln an, und habe etliche Filethäkeldeckchen gemacht, auch Vorhänge usw. Und im letzten Jahr bin ich dann wieder aufs stricken gekommen. Durch Anja dann zum Socken stricken. Hatte mich da nie vorher so ran getraut, dann aber mal ein Buch gekauft und seitdem hat mich der Virus.

es fragte ~ das Wollschaf 

Nickname 11.04.2006, 10.38 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 14/2006

Ganz oft muss ich bei der Hausarbeit ans Stricken denken. Ich lasse dann schon mal Fünfe gerade sein und setze mich aufs Sofa zum Stricken. Kommt das bei Euch vor? Oder ist Euch Eure Hausarbeit wichtiger?
Danke
Regina

Also da ich als "nur" Hausfrau daheim bin, mache ich doch meist immer erst meine Arbeit hier im Haus und Garten. Klar denke ich dabei auch gerne mal ans stricken und würde gleich los legen, aber ich sehe das dann doch so das dies hier meine "Arbeitsstelle" ist und da kann ich nicht so einfach stricken. Ich fühle mich auch besser wenn erst mal alles gemacht ist. Klar gönne ich mir auch mal eine Pause, man muss ja auch mal Mittag machen.  

es fragte ~ das Wollschaf

Nickname 07.04.2006, 10.24 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 13/2006

Wo ist Deine Schmerzgrenze bei den Wollpreisen? Was bist Du bereit für Rohmaterial zu bezahlen? Und wie sieht es bei den Preisen für Strickbücher aus - gibt es da auch eine Schmerzgrenze für Dich???

Mmh, gute Frage. Es kommt immer drauf an was für Wolle es ist und ob ich sie unbedingt haben will. Bei 4fach Wolle ist es aber dann schon so bei 6,50 und bei 6fach um die 9,50.  Andere Dinge wie Socken habe ich ja noch nicht so viel gestrickt, aber auch da achte ich drauf das es nicht zu teuer ist. Ich brauche bei Wolle für einen Pullover ja schon eine Menge mehr als für Gr. 38 und da ist dann die Schmerzgrenze doch so bei 2,50.  Bücher usw. da kann es schon mal so um die 25 Euronen für ein Buch sein. Und teurere Sachen kann man sich ja auch zum Geburtstag etc. schenken lassen.

es fragte ~ das Wollschaf  

Nickname 07.04.2006, 10.20 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 12/2006

In den Strickanleitungen heißt es immer, das die Teile gespannt werden sollen. Macht ihr das auch immer und wenn ja, worauf spannt ihr die Strickteile??? Vor allen Dingen was macht ihr bei großen Teilen, die vielleicht nicht mehr auf ein Gartenstuhlkissen passen?
Danke Britta und Stephanie!

Bisher habe ich noch nicht viele große Teile gestrickt, und wenn, sie dann auch nicht gespannt. Bei Socken ist das ja nicht nötig. Ích wüßte auch gar nicht wo ich sie spannen sollte, wir haben keinen Teppich. Dann müßte ich es auch noch Katzensicher unterbringen, denn die fänden das bestimmt ein tolles Spielzeug. Das wäre nur im Schlafzimmer auf dem Bett möglich, aber da hätte mein Männe was dagegen. Also tue ich höchstens mal ganz vorsichtig mit dem Bügeleisen dämpfen.

es fragte ~ das Wollschaf 

Nickname 23.03.2006, 12.30 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 11/2006

Welche Wolle verstrickst Du am liebsten? Von welchen Faktoren lässt Du dich da beeinflussen? Welche Eigenschaften muss Deiner Meinung nach die ideale Wolle zum Stricken Deiner Strickstücke haben?
Danke
Irene



Als erstes lasse ich mich von der Farbe oder dem Muster beeinflussen. Schaue aber auch drauf das nicht zu viel Kunstfaser enthalten ist. Bei Sockenwolle verstricke ich am liebsten Regia und Opal. Aber auch ein schönes, anderes Garn findet mal den Weg in meinen Vorrat. Dann mag ich Merinowolle. Pullover stricke ich nicht so viele. Hin und wieder mal ein Tuch, da muss die Wolle aber leicht "pflutschen". Ich mag keine kratzige Wolle, die nicht von der Nadel will. Große Teile werden mit Nadeln mindestens ab 4 gestrickt, man will ja schneller fertig werden.


es fragte ~ das Wollschaf

Nickname 14.03.2006, 12.09 | (0/0) Kommentare | PL

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 10/2006

Wenn Du mit nur einem einzigen Strickzeug in der Tasche auf einer einsamen Insel gestrandet wärst, was würdest Du dann tun? Das Ding zuende stricken und tragen oder immer wieder auftrennen und neu zu stricken beginnen?
Und warum?

Oh weh, gute Frage. Erst mal stellt sich für mich die Frage warum und wie ich dort gestrandet bin. Fahre ja eher selten mit einem Schiff, wenn nicht sogar nie. Dann ist die Frage was ich an Strickzeug überhaupt dabei habe. Wenn es "nur" Socken wären, dann wohl immer wieder aufrippeln, solange es halt geht. Nur davor müßte ich mir aber erst mal eine Behausung auf der Insel bauen und für den Rest sorgen. Wenn es aber genügend Wolle für eine Decke zB. wäre, dann würde ich sie fertig stricken und benutzen. Ist halt immer schwierig zu sagen was man machen würde.

Es fragt ~ das Wollschaf

Nickname 07.03.2006, 16.35 | (0/0) Kommentare | PL

Könnte man den Menschen mit
der Katze kreuzen,
würde man damit den
Menschen verbessern,
aber die Katze
verschlechter
(Mark Twain)




Meldet Euch hier an und
werdet auch ein Tester

Zufallsspruch:
Die meisten Dinge kann man ohne Liebe machen; nur mit Menschen kann man nicht ohne Liebe umgehen.

powered by BlueLionWebdesign
Statistik
Einträge ges.: 640
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 284
ø pro Eintrag: 0,4
Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 5273